Skip to main content

Kulturregion Sauerland

Das Regionale Kultur Programm  des Landes Nordrhein-Westfalen hat das zentrale Ziel, die Kulturregionen in ihrem Bemühen zu unterstützen, sich im zusammenwachsenden Europa zu profilieren und ihre Attraktivität und Identität nach innen und außen zu stärken.

Auf der Grundlage der typischen Förderungen des Regionalen Kultur Programms hat die Kulturregion Sauerland auf die Region zugeschnittene Kulturprofile entwickelt. Durch die Unterstützung innovativer Ideen wird dazu beigetragen, dass die Lebensqualität in dieser Region langfristig und nachhaltig aufrechterhalten und auch weiterentwickelt wird.

 

 

 

 

 

Cornelia Reuber

Tel. 0291/ 94 1802

cornelia.reuber@hochsauerlandkreis.de 

Wolfgang Meier

Tel. 0291/ 94 1806

wolfgang.meier@hochsauerlandkreis.de 


Jetzt kontaktieren!

Sie haben Fragen rund um die Kulturregion Sauerland?

Wenden Sie sich gerne an Ihre Ansprechpartner.

Besondere Kulturprofile

Natur und Kultur

Bei uns ist die Natur in ihrem Jahresrhythmus intensiv zu erleben und bietet mit ihren individuellen Reizen und Schwerpunkten daher eine ideale Plattform, diese auch kulturell wahrzunehmen.

Sport und Kultur

Der Zusammenhang von Kultur und Sport ist nicht nur Teil der Olympischen Idee; es bestehen Überschneidungen und Möglichkeiten zu übergreifenden Initiativen beider Bereiche.

Wald und Kultur

Großflächige Waldgebiete prägen das Landschaftsbild und die Menschen im Sauerland. Kultur- und Kunstprojekte zum Thema „Wald“ können sich hier profilieren.

Eine Hauptaufgabe des Kulturbüros besteht darin, alle Interessenten über die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Regionalen Kultur Programms zu informieren und den Antragstellern bei der Beantragung und Durchführung Hilfestellung zu geben.

In einer gemeinsamen Sitzung mit Vertretern des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, des Regionalrats, der Bezirksregierung Arnsberg sowie dem Kulturbüro Sauerland werden eingereichte Projektanträge auf ihre Förderfähigkeit hin überprüft. So können unter Umständen Nachbesserungen erfolgen, bevor die eigentlichen Anträge dann bei der Bezirksregierung Arnsberg zur letztendlichen Entscheidung eingereicht werden.